Blue Flower Musik und Lebensphilosophie

  • Ziele des Blogs:

    In erster Linie sollen an dieser Stelle neue Songtexte durch gemeinsames Schreiben entstehen, die Blue Flower in eigene Werke umsetzen kann und möchte.
    Im weiteren Sinn geht es hier um gesellschaftliche Fragen zur Themenvielfalt von
    - ArGe
    - Bildungsfreiheit
    - Computergewalt
    - Demokratie
    - Ehrgefühl
    - Flower-Power
    - Gesangsunterricht
    - Hartz IV
    - Indianerkulturen
    - Jasmin-Tee
    - Kanzlerkandidaten
    - Langschläferei
    - Menschenrechte
    - Nachbarschaftshilfe
    - Obdachlosigkeit
    - Psychologie
    - Qual- u. Wahljahr 2009
    - Reich durch Rente
    - Solidarität
    - Tierliebe
    - U- vs. E-Musik
    - Verteidigung Sürther Aue
    - Wilfried Schmickler
    - X-Strahlen (Atomausstieg)
    - Yogi-Tee
    - Zimtwaffeln
  • Newsticker

Schweinegrippe Pandemie

Erstellt von Administrator am Dienstag 14. Juli 2009

Zurzeit ca. 700 Fälle in Deutschland. Wenn rechtzeitig erkannt, verläuft die Erkrankung glimpflig.
Dennoch wurde jetzt für ca. 30% der deutschen Bevölkerung ein Impfstoff bestellt. Dabei sprechen wir nicht von Tamiflu.
Das Zeug liegt zusätzlich in den Depots und hat dem Steuerzahler bereits massig gekostet.
Ist es denkbar, dass die Pharmaindustrie, die heute den Impfstoff vertreibt auch den Erreger erzeugt und verbreitet hat?
Im Herbst 2009 wird mit einer erneuten Zunahme Betroffener gerechnet.

4 Kommentare zu “Schweinegrippe Pandemie”

  1. Administrator sagt:

    Heute, 04.08.2009 werden bereits 7200 Deutsche mit Symptomen von H1N1 gemeldet. Wir wollen allerdings KEINE Panik erzeugen.

  2. Administrator sagt:

    Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe

    Pandemie der Profitg(e)ier

    Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz
    einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten.
    Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

    Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an
    Durchfallerkrankungen, die mit einer isotonischen Salzlösung im Wert
    von ca. 25 Cent behandelt werden könnten.
    Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

    Die Masern, Lungenentzündungen und andere, mit relativ preiswerten
    Impfstoffen heilbare Krankheiten rufen jedes Jahr bei fast 10 Mio.
    Menschen den Tod hervor.
    Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

    Aber als vor einigen Jahren die famose “Vogelgrippe” ausbrach,
    überfluteten uns die globalen Informationssysteme mit Nachrichten.
    Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende Alarmsignale ausgegeben.
    Eine Epidemie, die gefährlichste von allen!

    Eine Pandemie!

    Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus.
    Und trotz alledem, die Vogelgrippe hatte weltweit “nur” 250 Menschen zu
    beklagen. 250 Menschen in zehn Jahren, das ist ein Mittel von 25
    Menschen pro Jahr. Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca.
    500.000 Menschen.
    Eine halbe Million gegen 25 .

    Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe
    veranstaltet?

    Etwa weil es hinter diesen Hühnern einen “Hahn” gibt, einen Hahn mit
    gefährlichen Spornen.

    Der transnationale Pharmariese Roche hat von seinem famosen Tamiflu zig
    Millionen Dosen alleine in den asiatischen Ländern verkauft. Obgleich
    Tamiflu von zweifelhafter Wirksamkeit ist, hat die britische Regierung
    14 Mio. Dosen zur Vorsorge für die Bevölkerung gekauft.
    Die Vogelgrippe hat Roche und Relenza, den beiden Herstellern der
    antiviralen Produkte milliardenschwere Gewinne eingespült.

    Zuerst mit den Hühnern, jetzt mit den Schweinen.
    Ja, jetzt beginnt die Hysterie um die Schweinegrippe.
    Und alle Nachrichtensender der Erde reden nur noch davon. Jetzt redet
    niemand mehr von der ökonomischen Krise, den sich wie
    Geschwüre ausbreitenden Kriegen oder den Gefolterten von Guantanamo .

    Nur die Schweinegrippe, die Grippe der Schweine?

    Und ich frage mich, wenn es hinter den Hühnern einen großen Hahn gab,
    gibt es hinter den Schweinen ein “großes Schwein”?

    Was sagt ein Verantwortlicher der Roche dazu: “Wir sind sehr besorgt um
    diese Epidemie, soviel Leid, darum, werden wir das wundervolle Tamiflu
    zum Verkauf anbieten.”

    Und zu welchem Preis verkaufen sie das wunderbare Tamiflu?
    OK, wir haben es gesehen. 50 US$ das Päckchen.
    50 US$ für dieses Schächtelchen Tabletten?
    Verstehen Sie doch, die Wunder werden teuer bezahlt.
    Das was ich verstehe ist, dass diese multinationalen Konzerne einen
    guten Gewinn mit dem Leid der Menschen machen .

    Die nordamerikanische Firma Gilead Sciences hält das Patent für Tamiflu.

    Der größte Aktionär dieser Firma ist niemand weniger als die
    verhängnisvolle Person, Donald Rumsfeld, der frühere
    Verteidigungsminister der US-Administration George W. Bushs, der Urheber
    des Irak-Krieges. Die Aktionäre von Roche und Relenza reiben sich die
    Hände, sie sind glücklich über die neuen Millionen-Gewinne mit dem
    zweifelhaften Tamiflu.

    Die wirkliche Pandemie ist die Gier, die enormen Gewinne dieser
    “Gesundheitssöldner”.

    Wir sind nicht gegen die zu treffenden Vorbeugemaßnahmen der einzelnen
    Staaten.
    Aber wenn die Schweinegrippe eine so schreckliche Pandemie ist, wie sie
    von den Medien angekündigt wurde, wenn die Weltgesundheitsorganisation
    so besorgt ist, um diese Krankheit, warum wird sie dann nicht zum
    Weltgesundheitsproblem erklärt und die Herstellung von Generika erlaubt,
    um sie zu bekämpfen? Das Aufheben der Patente von Roche und Relenza und
    die kostenlose Verteilung von Generika in allen Ländern, die sie
    benötigen, besonders in den ärmeren, wäre die beste Lösung.

    Aus der mexikanischen Tageszeitung “La Jornada”

  3. Administrator sagt:

    Jetzt ist es soweit, die große flächendeckende Impfung kommt. Doch Moment einmal, zufällig für Politiker und Bundeswehr der verträglichere Impfstoff ohne Wirkverstärker und die übrigen Menschen dürfen auf den um zahlreiche Nebenwirkungen reicheren (wohlmöglich billigeren) Impfstoff zurück greifen.
    Wir von blueflower.name lassen uns nicht impfen. Mit den Methoden der neuen Medizin kann die Grippe mit Standardverfahren kuriert werden. Und falls nicht, werden wir gerne sterben, weil wir keine Angst vor dem Tod haben. Das Leben war schön. Sollen andere die Staatsverschuldung tilgen, was eh niemand mehr in den Griff bekommen wird. Solange die sog. Volksvertreter in ihren Sphären ganz weit entfernt vom einfachen Bürger agieren und Milliarden in Kriege (Kämpfe um Öl, Wasser und Absatzmärkte) investieren, wird kein Wachstum der Welt irgend einen Euro des ohnehin fiktiven Spekulationskapitals tilgen.
    Sammelt Esskastinen – die machen satt!

  4. Administrator sagt:

    Unglaublich, Seuchen-Experte Prof. Dr. A. Windorfer prophezeit ein Schweinegrippe-Szenario für Deutschland, das die schlimmsten Befürchtungen übersteigt! Er spricht von 35000 Tote im bekanntesten Boulevard-Blatt.

    Dabei handelt es sich um einen geschickt gesteuerten Marketingfeldzug der Pharmalobby i.V.m. der WHO und einigen Regierungen, die durch das Finanzkapital geführt werden.

    Panikmache von seiten des Axel-Springer-Verlages erreicht natürlich viele Menschen. Selbst die Modelle vom Paul-Ehrlich- und vom Robert-Koch-Institut wiesen bisher “nur” 7000 Tote bei einem Infektionsgrad von 28% der Gesamtbevölkerung aus. Es passt nichts mehr zusammen.

    Frau Dr. Angela Spelsberg (Ärztin, Immunologin, Epidemiologin und Transparency International) beschreibt neben Markus Grill (Spiegel) die Hysteriedebatte als eine solche.
    Die beiden wurden bei “Hart aber Fair” am 21.10.2009 aufs schärfste angegriffen. Dort zeigten die angreifenden Gesprächspartner (Klaus Theo Schröder – SPD Staatssekretär Bundesgesundheitsministerium, Prof. Johannes Löwer – Präsident Paul-Ehrlich-Institut, Dr. Siegfried Throm – Geschäftsführer Verband der forschenden Pharmaunternehmen, Prof. Beda Stadler – Immunologe Uni Bern) ihr wahres Gesicht.

    Die Bundesregierung hatte im Sommer 2009 noch nicht einmal über den Preis der Impfstoffe verhandelt. Prof. Stadler kritisiert, dass der Staat von den Unternehmen abhängig ist. Die schweizerische UBS Bank schätzt den Umsatz mit den Grippeimpfstoffen gegen H1N1 allein bei GlaxoSmithKline, einem von vielen Pharmaunternehmen im Impfgeschäft auf 1,5 Milliarden Euro.

    Wozu die Pharmalobby fähig ist zeigt die Dokumentation von Klaus Martens “Heilung unerwünscht”, die am 19.10.2009 im Ersten gezeigt wurde, seit über einem Jahr sehr gut recherchiert ist und mit billigen Argumenten von den Lobbyisten schlecht geredet wird. Von Verschwörung sprechen diese Marktradikalen gleich und von fehlenden Studien. Natürlich sind die offiziellen Studien dürftig, denn sie wurden schließlich mit allen Kräften durch die Pharmakonzerne unterdrückt. Geld regiert die Welt. Habgier ist strafbar.

    Die internationale Verwurzelung mittels Tochtergesellschaften der Pharmakonzerne ist seit Jahren geschickt eingefädelt. Somit kann Deutschland gem. Grundgesetz die Unternehmen nicht zerschlagen (Einteignung, Verstaatlichung), weil die Holdings in den Paradiesen sitzen und sich ins Fäustchen lachen. Wir Bürger sind hier gegen noch machtloser als gegen den Krieg in Afghanistan.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Spam Protection by WP-SpamFree

 

Bad Behavior has blocked 13 access attempts in the last 7 days.